[13.12.2017]

Mehr als 20% der in Deutschland neu erschienenen Kinder- und Jugendbücher waren in den letzten Jahren Übersetzungen. Die Bedeutung internationaler Werke auf dem Kinder- und Jugendbuchmarkt ist enorm. Aus diesem Anlass veranstaltet der Arbeitskreis für Jugendliteratur e. V. (AKJ) auf der Leipziger Buchmesse am 17. März 2018, 10.30 bis 13.30 ein Symposium zum Thema: "Gatekeeper - Wegbereiter - Weltenschöpfer – Die Rolle von Übersetzern im kinderliterarischen Feld".

Der Prozess, den ein kinderliterarisches Werk durchläuft, bis es in die Hände deutscher Leser gelangt, wird dabei aber selten eigenständig wahrgenommen und gewürdigt. Der Deutsche Jugendliteraturpreis zeichnet seit jeher auch Bücher aus anderen Sprachen und Kulturen und ihre Übersetzer aus. 2018 stehen diese durch die Vergabe der Sonderpreise "Gesamtwerk" und "Neue Talente" für übersetzerische Leistungen im Mittelpunkt.

Aus diesem Anlass möchte das Symposium Theorie, Geschichte und Praxis des Übersetzens im Bereich der Kinder- und Jugendliteratur aus verschiedenen Blickwinkeln beleuchten. Dabei steht die Reflexion von Kindheitsbildern verschiedener kultureller Räume ebenso im Fokus wie die Beweggründe für verschiedene Formen von Adaptionen und die Frage nach Beurteilungskriterien für eine gelungene kinderliterarische Übersetzung. Wissenschaftler, Übersetzer und Autoren stellen aus ihrer jeweiligen Sicht dar, was die Spezifik kinderliterarischen Übersetzens ausmacht – und welche Rolle diese für ihren täglichen Umgang mit Kinder- und Jugendliteratur spielt.

Programm

  • 10.30 Uhr: Dr. Alexandra Ritter (Vorstand Arbeitskreis für Jugendliteratur): Begrüßung
  • 10.35 Uhr: Dr. Svenja Blume: Übersetzen für Kinder? Zur Spezifik kinderliterarischen Übersetzens
  • 10.55 Uhr: Tobias Scheffel: "Und außerdem ist das ja viel leichter" – Von den Besonderheiten des Übersetzens von Kinder- und Jugendliteratur aus Übersetzersicht
  • 11.20 Uhr: Dr. Hadassah Stichnothe: Was tun mit "schwierigen Mädchen"? – Deutschsprachige Übersetzungen von Kinderbuchklassikern und ihre Rezeption am Beispiel von Hanni und Nanni und Pippi Langstrumpf
  • 11.50 Uhr: Pause
  • 12.10 Uhr: Dr. Kirsten Boie: "So heißen bei uns nur die Omas" Erfahrungen mit Übersetzungen meiner Bücher
  • 12.30 Uhr: Mahmoud Hassanein: Zwischen Kulturen vermitteln oder Grenzen verschieben? – Reflexionen zur Übersetzung deutschsprachiger Kinder- und Jugendliteratur ins Arabische
  • 12.50 Uhr: Podiumsrunde mit den Referenten
  • 13.30 Uhr: Ende der Veranstaltung

Das Symposium ist eine offene Veranstaltung, die Teilnahme ist kostenlos. Zur Anmeldung gelangen Sie hier.

[Quelle: AKJ]


catchme refresh
Joomla Extensions powered by Joobi

Veranstaltungen

September 2018
Mo Di Mi Do Fr Sa So
27 28 29 30 31 1 2
3 4 5 6 7 8 9
10 11 12 13 14 15 16
17 18 19 20 21 22 23
24 25 26 27 28 29 30