[27.03.2018]

Kinder- und Jugendliteratur und -medien sind in vielfältiger Weise in politische und ideologische Horizonte eingespannt. Vom 31. Mai bis 02. Juni 2018 beschäftigt sich die 31. Jahrestagung der Gesellschaft für Kinder- und Jugendliteraturforschung 2018 in Kooperation mit der Pädagogischen Hochschule Ludwigsburg dem Thema: "Parole(n) – Politische Dimensionen und ideologische Interferenzen von Kinder- und Jugendliteratur/-medien".

Tagungsprogramm

Donnerstag, 31. Mai 2018

  • 14.15-14.45 Kaffee: Plenum
  • 15.00 Begrüßung
  • 15.15 Keynote: Caroline Roeder (Ludwigsburg): Eng vermessene Welt? Politische Dimensionen und ideologische Interferenzen von Kinder- und Jugendliteratur/-medien
  • 16.00 Julia Benner (Berlin): Engagiert – radikal – revolutionär oder Muss Kinder- und Jugendliteratur politisch sein? Begriffliche Differenzierungen und ein Blick in die Vergangenheit, Gegenwart und Zukunft
  • 16.45 Lies Wesseling (Maastricht): "Brown Cousins": Gender Segregation in Colonial Youth Literature about the Dutch East Indies (1890-1920)
  • 17.30 Ernst Seibert (Wien): Zum Problem ideologischer Stereotypen in KJL-Autorschaftskonstruktionen – mit Beispielen aus Österreich
  • 18. 30 Abendessen
  • 19.30 Abendvortrag: Michael Schmitt (Mainz): Nicht die Literatur muss politisch(er) werden, sondern die Lesarten/Deutungen/Interpretation

Freitag, 01. Juni 2018

  • 08.00-09.00 Frühstück: Plenum
  • 09.00 Andre Kagelmann (Köln): "Unwissenheit ist Stärke"? Über das (Un-)Politische im Jugendbuch am Beispiel der Anti-AfD-Romane Endland von Martin Schäuble und Der Schuss von Christian Linker
  • 09.45 Pause – Sektionen
  • Sektion 1: Ideologiekritik
    • 10.00 Susanne Blumesberger (Wien): Die zahlreichen Facetten der politisch aufgeladenen KJL in Österreich zwischen 1933 und 1945
    • 10.45 Melanie Babenhauserheide (Bielefeld): Was lehrt uns die Frankfurter Schule in Hogwarts? Erkenntnisse einer ideologiekritischen Perspektive auf Kinder- und Jugendliteratur
    • 11.30 Steffi Ebert (Halle-Wittenberg): Klischee oder Antiziganismus? Der Kinderfilm Nellys Abenteuer
  • Sektion 2: Historische Zugänge
    • 10.00 Stefan Born (Berlin): "Lust und Nutz der spielenden Jugend"? Politische Klugheit und moralische Lizenz im Schuldrama Christian Weises
    • 10.45 Tihomir Engler (Osijek): (Kultur)-politische Dimension des Einzugs von Kästners Kinderromanen in die kroatische Kinderliteratur
    • 11.30 Piet Mooren (Tilburg): Parolen und Echos von Anne Frank
  • Sektion 3: Ikonologie und Materialästhetik
    • 10.00 Anna Lehninger (Zürich): "Die Welt steht mir offen". Friedenserziehung in der Schweizer Zeitschrift Jugendwoche zwischen 1944 und 1958
    • 10.45 Natalie Borsy (Zürich): Argumente aus Äther und Rost – zur materialästhetischen Rhetorik in Medien des Steampunk
    • 11.30 Peter Rinnerthaler (Wien): U-/Dys-/Heterotopie? Repräsentationen von Gesellschaft im Wimmelbild(erbuch)
  • 12.30 Mittagessen
  • Sektion 1: Ideologiekritik
    • 14.00 Marlene Illies (Bielefeld): Echt faschistoid? Ideologievorwurf an Wilhelm Speyers Kampf der Tertia. Eine Dekonstruktion
    • 14.45 Geralde Schmidt-Dumont (Hamburg): Tierschutzbewegungen im Spiegel der Kinder und Jugendliteratur der 1920er Jahre
  • Sektion 2: Jugend als politische Figur
    • 14.00 Anika Ullmann (Lüneburg):"Traue keinem über 25!" – Der jugendliche Hacker als politischer Akteur in Little Brother und Alif - The Unseen
    • 14.45 Nadine Bieker (Köln): Shadow narratives – leise politische Töne im Adoleszenzroman
  • Sektion 3: Ideologische Einschreibungen
    • 14.45 Alain Belmond Sonyem (Yaoundé): Über Afrika politisch korrekt schreiben? Baobab und die Förderung der Afrika-Literatur für Kinder und Jugendliche
  • 15.30 Führung durch das Haus + Kaffeepause
  • 16.15 Mitgliederversammlung
  • 18.30 Abendessen
  • 20.00 Ich weiß – von Identität(en) zwischen Kontinenten. Lesung und Werkstattgespräch mit Birgit Weyhe, Moderation: Felix Giesa (Köln)

Samstag, 02. Juni 2018

  • 08.00-09.00 Frühstück: Plenum
  • 09.15 Ingrid Tomkowiak (Zürich): Narrative atomarer Bedrohung im Kalten Krieg
  • 10.00 Arno Meteling (Köln): Grenzen der Gemeinschaft – Zum Politischen in J.R.R. Tolkiens The Lord of the Rings und der epischen Fantasy
  • 10.45 Kaffeepause
  • 11.00 Maren Conrad (Erlangen): "Sieht so unsere Zukunft aus?" Formen und Funktionen des Utopischen in der Kinder- und Jugendliteratur
  • 11.45 Manuela Kalbermatten (Zürich): Geschlechterpolitik in der Future Fiction
  • 12.30 Mittagessen/Tagungsende

Das Tagungsprogramm als Download finden Sie hier

Tagungsanschrift:
Haus auf der Alb
Hanner Steige 1
72574 Bad Urach
Tel.: 07125/152-0
www.hausaufderalb.de

Veranstalter:
Gesellschaft für Kinder- und
Jugendliteraturforschung (GKJF), in
Kooperation mit der PH Ludwigsburg

[Quelle: Pressemitteilung GKJF]


catchme refresh
Joomla Extensions powered by Joobi

Veranstaltungen

Juli 2018
Mo Di Mi Do Fr Sa So
25 26 27 28 29 30 1
2 3 4 5 6 7 8
9 10 11 12 13 14 15
16 17 18 19 20 21 22
23 24 25 26 27 28 29
30 31 1 2 3 4 5