[28.06.2019]

Der Kinderbuchautor Paul Maar und die deutsche Akademie für Kinder- und Jugendliteratur in Volkach verleihen den Korbinian - Paul Maar-Preis für junge Talente zum zweiten mal zusammen mit dem Kinderbibliothekspreis der Bayernwerk AG. Die Würdigung von Bayerns aktivsten Bibliotheken wird somit auch zur Bühne für die Kinderbuchautorinnen und -autoren von morgen. Die Preisverleihungen finden am Mittwoch, 11. Juli 2019, im Gut Wolfgangshof bei Zirndorf statt. In diesem Jahr stehen vier Autorinnen und Autoren auf der Nominierungsliste.

Die Nominierungen

  • Marie Golien: Cainstorm Island. Der Gejagte
    München: dtv 2019.
    336 Seiten. 17,95 Eur. Ab 13 Jahren. ISBN 978-3-423-76242-7

Emilio lebt in einer geteilten Welt, in der Reichtum regiert. um die schulden seiner Familie zu tilgen, lässt er sich einen Chip implantieren und filmt sein leben in Cainstorm Island. Er lässt die Menschen teilhaben an der Gewalt, der Armut, seinen gefährlichen Stunts und Gerät dabei ins Visier der Gangs, wird selbst zum Gejagten und kämpft ums Überleben. in ihrem Debüt zeichnet die Autorin eine düstere Zukunftsvision nach, hinterfragt das gegenwärtige Medienverhalten und entwirft ein rasantes Setting. Überzeugend ist vor allem die sprachliche Gestaltung, denn Golien lässt sich Zeit die Geschichte zu entfalten und präzise Emilios Welt zu schildern.

Zur Autorin

Marie Golien wurde 1987 in Wiesbaden geboren, studierte nach dem Abitur design mit dem Schwerpunkt Medien, entwickelte Spiele-Apps und widmete sich parallel dem Schreiben.

  • Rieke Patwardhan: Forschungsgruppe Erbsensuppe oder wie wir Omas großem Geheimnis auf die Spur kamen.
    Mit Illustrationen von Regina Kehn.
    München: Knesebeck 2019.
    142 Seiten. 13,00 Eur. Ab 8 Jahren. ISBN 978-3-95728-023-7

Geschickt kombiniert Patwardhan die Kommunikation innerhalb der Generationen und baut so eine Brücke zwischen den Ängsten der aktuell geflüchteten sowie den Traumata der Kriegskindergeneration. eingebunden in eine Detektivgeschichte beobachten die Kinder Lina, Nils und Evi, dass sich Nils' Großmutter seltsam verhält, Erbsensuppe in dosen hortet und Koffer packt. Dabei wird das Flüchtlingsmädchen Lina zu einem festen Mitglied der Kindergruppe, ihre Geschichte rückt in den Hintergrund und ihre Integration erfolgt selbstverständlich. In einer spannenden Geschichte mit gelungenen Figuren entstehen Empathie und Verständnis für die jeweils anderen. Ein Roman, der das Gespräch zwischen den Generationen fördert.

Zur Autorin

Rieke Patwardhan ist in Schleswig-Holstein aufgewachsen. Sie absolvierte eine Buchhandelslehre, machte einen Abschluss als Diplom- Psychologin und lebt heute mit ihrer Familie in Hamburg.

  • Lara Schützsack: Sonne, Moon und Sterne
    Frankfurt am Main: Fischer Sauerländer 2019. 240 Seiten. 14,00 Eur. Ab 10 Jahren.
    ISBN 978-3-7373-5622-0

Das Mädchen Gustav erlebt turbulente Zeiten: ihre Schwestern sind in der Pubertät und ihre Eltern in der Midlife-Crisis. Der gemeinsame Familienurlaub ist abgesagt, der Vater zieht in ein Wohnmobil, die Mutter ist mit sich beschäftigt, während Gustav gemeinsam mit ihrem altersschwachen Hund Sand durch die Stadt streift und über das Leben nachdenkt. Dabei begegnet sie dem Jungen Moon in Glitzer- Leggings: der Beginn einer wunderbaren Freundschaft. Schützsack beschreibt virtuos einen Sommer und erzählt in sehr stimmigen Bildern von dem Abschied der Kindheit. Sie gibt zugleich ihren Figuren Freiheiten so zu sein, wie sie sein möchten.

Zur Autorin

Lara Schützsack wurde 1981 in Hamburg geboren, studierte Germanistik, Allgemeine und vergleichende Literaturwissenschaften sowie Amerikanische Literatur und Kultur an der Universität in Potsdam. Sie lebt und arbeitet in Berlin.

  • Benjamin Tienti: Unterwegs mit Kaninchen
    Mit illustrationen von Anke Kuhl. Hamburg: Dressler 2019.
    208 Seiten. 13,00 Euro. Ab 10 Jahren. ISBN 978-3-7915-0102-4

Andrea ist ein sensibler Junge, der sich gern zurückzieht und Kraft tankt für das leben mit seinem Vater. Die Mutter hat die Familie verlassen, um als Yoga-Lehrerin in einer alternativen Gemeinschaft ihr Glück zu suchen. Es ist vor allem sein Kaninchen Maikel, das Andrea Trost spendet. Als Andreas Vater einer geflüchteten Syrerin und ihrer Tochter Fidaa ein Zuhause gibt, eskaliert die Situation, Fidaa verletzt Maikel und Andrea macht sich mit dem Kaninchen auf den Weg zu seiner Mutter, gefolgt von Fidaa. Tienti ist eine Außenseiter- und Freundschaftsgeschichte voller Humor gelungen, denn Andrea begegnet skurrilen Figuren auf seiner Reise, die immer wieder überraschen. und ganz nebenbei werden komplexe Themen behandelt und die Bedeutung von Freundschaft in unterschiedlichen Facetten entworfen.

Zum Autor

Benjamin Tienti wurde 1981 in Esslingen geboren und arbeitete als Erzieher in Wohngruppen und Schulen. Gegenwärtig lebt er in Berlin und ist neben seiner schriftstellerischen Tätigkeit an einer Schule in Neukölln tätig.

[Quelle: Deutsche Akademie für Kinder- und Jugendliteratur e.V.]

 

 

 


catchme refresh
Joomla Extensions powered by Joobi

Veranstaltungen

September 2019
Mo Di Mi Do Fr Sa So
26 27 28 29 30 31 1
2 3 4 5 6 7 8
9 10 11 12 13 14 15
16 17 18 19 20 21 22
23 24 25 26 27 28 29
30 1 2 3 4 5 6