von Jana Mikota

"Niemals hatte Petronella so viel Spaß wie in der Weihnachtszeit", (S. 38) heißt es in Sabine Städings Petronella Apfelmus – und dieser Satz lässt sich auch auf die Lektüre dieses Kinderbuchs übertragen: Nicht nur bekommt man eine vorweihnachtliche Geschichte präsentiert, sondern die Adventszeit wird auf solch gelungene Weise als besinnliche Zeit dargestellt, dass schon während der Lektüre die Ruhe vom Alltagsstress einkehrt.

Städing, Sabine: Petronella Apfelmus. Mein weihnachtliches Back- und Bastelbuch.
Mit Illustrationen von SaBine Büchner.

Boje, Köln 2018.
76 Seiten. 9,00 €
ISBN 978-3-414-825222-3.
Empfohlen ab 6 Jahren.

Inhalt

Die Hexe Petronella Apfelmus lebt mit ihren Freunden in einem Apfelbaum in einem Garten, der den Eltern von Lea und Luis Kuchenbrand gehört. Die Kinder haben schon zahlreiche Abenteuer mit der Hexe erlebt. Sie alle verbindet eine innige Freundschaft und neben Problemen, die der Alltagswelt der Kinder entspringen, thematisieren die Bände auch Fragen zum Umweltschutz. Der vorliegende Band ergänzt die Reihe um die Hexe Petronella Apfelmus und ihre Freunde, ohne dass jedoch eine konkrete Geschichte im Mittelpunkt steht. Vielmehr geht es um Petronellas Weihnachtsvorbereitungen. Die Kinder Luis und Lea agieren im Hintergrund: In kurzen Episoden wird von der Vorfreude der Kinder auf den ersten Schnee erzählt sowie vom Heiligabend im Hexenhaus. Zwischen diesen kurzen Episoden hat die junge Hexe viel zu tun: Sie muss backen, schmücken und Geschenke besorgen. In Kapiteln wie "Rezepte aus der Hexenküche" (S. 12), werden besondere Speisen aus der Adventszeit vorgestellt, hinzu gesellen sich Bastelideen sowie die Vorstellung unterschiedlicher Hexentraditionen. Der Band schließt mit "zauberhafte[n] Geschenkideen" (S. 58). Selbst 'Weihnachtsmuffeln' wird bei so viel Freude weihnachtlich zumute.

Kritik

Petronella wird als eine naturverbundene Hexe vorgestellt, damit folgt der Text einem typischen Erzählmuster, das sich immer wieder in Hexengeschichten findet. Die Kombination von Hexen und Naturverbundenheit zeigt sich bereits in der Kleinen Hexe von Otfried Preußler. Der hier vorgestellte Band greift die Ideen auf und verbindet diese mit dem Weihnachtsfest. Dabei spielen weniger christliche Traditionen eine Rolle als vielmehr die Verbindung zu Bräuchen und Natur. Die Illustrationen von SaBine Büchner greifen die Weihnachtsstimmung auf, setzen weihnachtliche Requisiten in Szene und zeigen mit Petronella Apfelmus eine freundliche Hexe, die in der Tradition des Preußler'schen Hexenbildes steht.

Dabei steht das Warten auf die Weihnachtszeit im Mittelpunkt des Bandes. Daher dominieren Rezepte, Bastel- und Geschenkideen den Band. Die Rezepte entsprechen klassischen Köstlichkeiten, die man in der Weihnachtszeit nicht missen möchte und die leicht herzustellen sind, etwa gebrannte Mandeln, Vanillekipferln oder Zimtsterne. Die Rezepte enthalten genaue Anweisungen und sind auch für Nichtbackerfahrene nachvollziehbar. Daneben gibt es aber auch Rezepte, die den Namen Petronella Apfelmus aufgreifen wie bspw. "Petronella Apfelmuffins" (S. 22). Auch die Bastelideen verbinden Bekanntes mit Neuem, greifen auf natürliche Materialien zurück und die Zutaten sind nicht kostspielig. Auch hier folgt der Band dem Ansatz, sich mit der Natur und ihren Schätzen auseinanderzusetzen. So werden Eicheln bemalt oder aus Tannenzapfen Landschaften nachgebildet. Auch die unterschiedlichen Bräuche rund um die Weihnachtszeit werden mit heidnischen Traditionen verbunden:

"Haferbrei mit Zaubermantel
Dieser Weihnachtsbrauch ist besonders bei den Hexen aus dem hohen Norden beliebt. Beim Festessen zu Weihnachten gibt es als Nachtisch leckeren Haferbrei mit Milch, Zimt und Zucker. Jeder Gast bekommt ein Schälchen, doch nur in einem ist eine Zaubermandel versteckt. Wer die Zaubermandel findet, hat einen Wunsch frei und darf im kommenden Jahr auf besonders viel Glück hoffen." (S. 57)

Dieser Brauch findet sich vor allem im skandinavischen Raum und wird dort unterschiedlich interpretiert: Die Mandeln können Glück, aber auch Heirat bedeuten. Bräuche aus Italien werden ebenfalls erwähnt und eröffnen den Leserinnen und Lesern vielfältige Blickwinkel auf das Weihnachtsfest. Den Abschluss des Bandes bildet dann der Weihnachtsabend in Petronellas Apfelbaum mit den Kindern Luis und Lea. Dabei darf der Haferbrei natürlich nicht fehlen.

Fazit

Sabine Städing und SaBine Büchner ist ein schönes Back- und Bastelbuch gelungen, das die Welt von Petronella Apfelmus erweitert und auch Nichtleserinnen und Leser der Serie begeistern dürfte. Es ist ein Mitmachbuch, das auch Eltern anspricht. Die sprachliche Gestaltung, die genauen Anleitungen und Beschreibungen sind für Kinder ab 6 Jahren geeignet, Erwachsene sollten jedoch beim Backen unterstützen.

Wir verlosen dieses Kinderbuch: Schreiben Sie uns zur Teilnahme an der Verlosung einfach eine eMail an Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein! mit dem Titel des Buchs, Ihrem Namen und Ihrer Adresse an dem Tag, an dem wir das Kinderbuch vorstellen. Der Rechtsweg ist ausgeschlossen. Jana Mikota und die Redaktion wünschen Ihnen viel Glück und drücken alle Daumen!

[Erstveröffentlichung am 19.12.2018]


catchme refresh
Joomla Extensions powered by Joobi

Veranstaltungen

September 2020
Mo Di Mi Do Fr Sa So
31 1 2 3 4 5 6
7 8 9 10 11 12 13
14 15 16 17 18 19 20
21 22 23 24 25 26 27
28 29 30 1 2 3 4