Lesen ist eine zentrale Schlüsselkompetenz, die Kindern und Jugendlichen nicht nur den Zugang zu fantastischen literarischen Welten eröffnet, sondern sie auch an der Gesellschaft teilhaben lässt. Können Kinder reflektiert lesen, Inhalte einordnen und bewerten, dann steigen ihre Bildungschancen. Lesen findet auf unterschiedlichen Ebenen statt und muss sensibel gefördert werden – sowohl bei kleinen wie auch bei großen Leserinnen und Leser.

An dieser Stelle setzt die neue (Online-)Veranstaltungsreihe Litera(Fu)tur an. Sie ermöglicht konkrete Begegnungen mit Literatur – in einem Forum, das Autorinnen und Autoren von Kinder- und Jugendbüchern, pädagogische Fachkräfte aus Kita und Schule (alle Schulformen), (Erzieherinnen und Erzieher-)Auszubildende, (Lehramts-)Studierende, Eltern, Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftler sowie alle an Kinder- und Jugendliteratur Interessierte zusammenbringt.

Das Ziel von Litera(Fu)tur ist es, Bildungsangebote im Bereich der Kinder- und Jugendliteratur zu fördern und den Blick für didaktische Problemlagen sowie wissenschaftliche Fragestellungen zu schärfen.

Die öffentlichen Veranstaltungen finden einmal im Monat statt, immer donnerstags, von 16.30–18.00 Uhr (Zoom). Anmeldungen sind jeweils erforderlich.

Programm

  • Judith Allert: Auf den Anfang kommt es an: Zur Bedeutung von Erstleseliteratur
    Wann: 19. August 2021, 16.30–18.00 Uhr
  • Frank M. Reifenberg: Leseförderung für Jungs – Einblicke in die Arbeit eines Autors
    Wann: 23. September 2021, 16.30–18.00 Uhr
  • Martin Baltscheit: Comic als Literatur für Kinder
    Wann: 28. Oktober 2021, 16.30–18.00 Uhr
  • Uwe-Michael Gutzschhahn: Von Mäusen und Häusern oder: So wichtig ist Lyrik für Kinder
    Wann: 18. November 2021, 16.30–18.00 Uhr
  • Andrea Karimé:Begegnungen mit anderen Lebenswelten in der Literatur – alles neu, aber doch vertraut?
    Wann: 16. Dezember 2021, 16.30–18.00 Uhr
  • Dirk Reinhardt: Von Flucht und Hackern. Komplexe Themen spannend gestalten
    Wann: 20. Januar 2022, 16.30–18.00 Uhr
  • Uticha Marmon & Doro Kaltenbacher: Zuhören muss auch gelernt werden
    Wann: 17. Februar, 16.30–18.00 Uhr
  • Sarah Jäger: Adoleszenzromane
    Wann: 24. März 2022, 16.30–18.00 Uhr
  • Stefanie Taschinski Von familiären Vielfalten
    Wann: 28. April 2022, 16.30–18.00 Uhr
  • Kathrin Schrocke: Kinder- und Jugendliteratur 2.0
    Wann: 19. Mai 2022, 16.30–18.00 Uhr
  • Will Gemehling: Vom familiären Zusammenhalt
    Wann: 23. Juni 2022, 16.30–18.00 Uhr

Weitere Informationen zu den Veranstaltungen und die Anmeldeformulare finden Sie hier.

[Quelle: Pressemitteilung]