Laut der aktuellen PISA Studie lesen Schweizer SchülerInnen nicht nur schlechter als noch vor einigen Jahren, sie lesen in der Freizeit auch weniger Bücher. Zugleich begegnen Kinder und Jugendliche beim Lesen auf digitalen Geräten unterschiedlichsten Text- und Erzählformen. Wie geht das zusammen? Was wissen wir über Gemeinsamkeiten und Unterschiede von analogem und digitalem Erzählen und Lesen? Bleibt literarisches Lesen auch künftig eine Grundlage, um Welt zu erfahren und zu verstehen, und welche Voraussetzungen braucht es dafür? Die SIKJM-Jahrestagung stellt sich diesem heissen Thema mit Referaten aus Forschung und Praxis.

ÄNDERUNG: Die für den 16. September 2020 geplante Jahrestagung ist aufgrund der aktuellen Situation auf das nächste Jahr verschoben worden. Neu findet die Tagung am 17. September 2021 im Volkshaus in Zürich statt.

Weitere Informationen finden Sie hier.

[Quelle: Pressemitteilung]