Die Zäsur stellt eine Unterbrechung im Versfuß dar, die eine "kurze, rhythmisch unmerkliche Pause" (Schlösser 2007, S. 838) schafft. 

Explikat 

So findet sich in dem von einem Alexandriner vorgetragenen Alexandriner in Asterix und Kleopatra einer Zäsur nach der sechsten Silbe, die durch ein Komma auch auf Ebene der Interpunktion gekennzeichnet ist und zudem durch die Inversion noch stärker betont bzw. unterstrichen wird:

Zäsur

(Goscinny; Uderzo 1969)

In der französischen Originalfassung liest sich der Alexandriner wie folgt: "Je suis, mon cher ami, || très heureux de te voir"


Bibliographie

Primärliteratur

  • Goscinny, René; Uderzo, Albert: Asterix und Kleopatra. Ehapa: Berlin, 1969.

Sekundärliteratur

  • Schlösser, Christian: Zäsur. In: Burdorf, Dieter; Fassbender, Christoph und Moenninghoff, Burkhard: Metzlers Literaturlexikon. 3. völlig neu bearbeitete Auflage. Stuttgart/Weimar: Metzler, 2007. S. 838.

Erstveröffentlichung: 14.12.2016


catchme refresh
Joomla Extensions powered by Joobi

Veranstaltungen

Dezember 2020
Mo Di Mi Do Fr Sa So
30 1 2 3 4 5 6
7 8 9 10 11 12 13
14 15 16 17 18 19 20
21 22 23 24 25 26 27
28 29 30 31 1 2 3