Comics

Stand: 17.02.2016

Die Literaturverzeichnisse in der Kategorie Bibliographie verstehen sich als Empfehlungen für Standardliteratur zu den Themen Kinder- und Jugendliteratur, Kinder- und Jugendfilm, Bilderbuch, Comics, Fantastik sowie Märchen und Sagen. Darüber hinaus stellen wir Datenbanken und Portale vor, die Ihnen wertvolle Informationen bieten. Die Comics-Bibliographie wurde zusammen mit Dr. phil. Christian A. Bachmann erstellt – dafür danken wir ihm an dieser Stelle.

Für die allgemeine Literaturrecherche empfehlen wir Ihnen KiLiMM als Datenbank zu Publikationen im Bereich Kinder- und Jugendliteraturforschung und -didaktik sowie zur Medienforschung und Mediendidaktik. Fachliteratur zu diesen Bereichen findet sich auch in der Datenbank, die beginnend mit Erscheinungsjahr 1994 von der Bibliothek für Jugendbuchforschung an der Universität Frankfurt erstellt und betreut wird.

Comic-Datenbanken

Für die Comic-Literaturrecherche empfehlen sich mehrere Online-Datenbanken, vor allem die Bonner Online-Bibliographie zur Comicforschung (http://www.comicforschung.uni-bonn.de/), die Comics Research Bibliography (http://homepages.rpi.edu/~bulloj/comxbib.html) sowie die Comics Scholarship Annotated Bibliographies unter ComicsResearch.org (http://www.comicsresearch.org/) und die speziell auf Mangas ausgerichtete Online Bibliography of Anime and Manga Research (http://www.corneredangel.com/amwess/academic.html). Die KiLiMM-Datenbank sammelt Forschungsbeiträge im Kinder- und Jugendmedienbereich (http://bibadmin.ub.uni-bielefeld.de/show.php?keyword=Comics).

Blogs und Mailinglisten

Die lebhafte, englischsprachige Mailingliste Comix-Scholars wird vom Department of English der University of Florida betrieben. Ein lesenswertes und regelmäßig aktualisiertes Blog findet sich unter comicsforum.org. Eine Anlaufstelle für den deutschsprachigen Raum ist die Website der Gesellschaft für Comicforschung, auf der fortlaufend Informationen zu Tagungen, Ausstellungen und Publikationen veröffentlicht werden. Der Interessenverband Comic, Cartoon, Illustration und Trickfilm e.V. bündelt die Aktivitäten von Zeichnern und Autoren im deutschsprachigen Raum und gibt auch eine Reihe von Handbüchern und anderen Publikationen heraus.

Sammlungen

Größere systematische Sammlungen von Comics sind in deutschen Bibliotheken noch immer die Ausnahme. Nennenswert ist die Sammlung des Instituts für Jugendbuchforschung der Goethe Universität Frankfurt a.M. und die der Arbeitsstelle für graphische Literatur (ArGL) in Hamburg. In Berlin ist die private Comicbibliothek "Renate" empfehlenswert.

Periodika

Wichtige Zeitschriften und Periodika sind:

In den letzten Jahren ist die Zahl der Publikationen zur Comicforschung stark gestiegen. Inzwischen gibt es zahlreiche Aufsätze und Monographien zu unterschiedlichen Einzelthemen (Adaption, Autobiographie, Subgenres, Fallstudien usw.) sowie zum Medium Comic, seiner Ästhetik und Geschichte. Die folgende Liste ist als Auswahl der im deutschsprachigen Kontext als Standardwerke anzusehenden jüngeren Publikationen zu verstehen. Sie enthält darüber hinaus einführende Titel und wenige exemplarische Werke zu Spezialthemen.

  • Ästhetik des Comic. Hrsg. von Michael Hein, Michael Hüners und Torsten Michaelsen. Berlin: Erich Schmidt Verlag, 2002.
  • Bild ist Text ist Bild: Narration und Ästhetik in der Graphic Novel. Hrsg. von Susanne Hochreiter und Ursula Klingenböck. Bielefeld: transcript, 2014.
  • Blank, Juliane: Literaturadaptionen im Comic. Ein modulares Analysemodell. Berlin: Bachmann, 2015.
  • Cohn, Neil: The Visual Language of Comics. Introduction to the Structure and Cognition of Sequential Images. London: Bloomsbury, 2013.
  • Comics und Computerspiele im Deutschunterricht: Fachwissenschaftliche und fachdidaktische Aspekte. Hrsg. von Roland Jost und Axel Krommer. Baltmannsweiler: Schneider Verlag Hohengehren, 2011.
  • Comics und Graphic Novels. Eine Einführung. Hrsg. von Julia Abel und Christian Klein. Stuttgart: Metzler, 2015.
  • Comics: Zur Geschichte und Theorie eines populärkulturellen Mediums. Hrsg. von Daniel Stein, Stephan Ditschke und Katerina Kroucheva. Bielefeld: transcript, 2009.
  • Dolle-Weinkauff, Bernd: Comics. Geschichte einer populären Literaturform in Deutschland seit 1945. Weinheim, Basel: Beltz, 1990.
  • Dolle-Weinkauff, Bernd: Comics für Kinder und Jugendliche. In: Taschenbuch der Kinder- und Jugendliteratur. Hrsg. von Günther Lange. Baltmannsweiler: Schneider-Verl. Hohengehren, 2000. S. 495-524.
  • Eisner, Will: Comics & Sequential Art. Principles of the Worlds Most Popular Art Form. Expanded to include print and computer. New York: Norton & Company, 2008.
  • Eisner, Will: Graphic Storytelling & Visual Narrative. New York: Norton & Company, 2008.
  • Erbslöh, Gisela. Hänsel & Barbie: Bildsprache für Kinder [in Westdeutschland] von der Nachkriegszeit bis heute. Katalog zur gleichnamigen Ausstellung im Stadtmuseum Ratingen. Duisburg: Verl. Puppen und Spielzeug, 1994.
  • Erzählen im Comic: Beiträge zur Comicforschung. Hrsg. von Otto Brunken und Felix Giesa. Essen: Bachmann, 2013 (= Wissenschaftstagung der Gesellschaft für Comicforschung; 4).
  • From Comic Strips to Graphic Novels: Contributions to the Theory and History of Graphic Narrative. Hrsg. von Daniel Stein und Jan-Noël Thon. Berlin: De Gruyter, 2013.
  • Giesa, Felix: Graphisches Erzählen von Adoleszenz. Deutschsprachige Autorencomics nach 2000. Frankfurt a.M. u.a.: Lang, 2015.
  • Giesa, Felix: Große Bandbreite: Comics und Graphic Novels für Kinder. In: JuLit 37 (2012) 3. S. 15-22.
  • Giesa, Felix: Im Schatten der Graphic Novel: Der kinderliterarische Comic. In: Comics und Computerspiele im Deutschunterricht: Fachwissenschaftliche und fachdidaktische Aspekte. Hrsg. von Roland Jost und Axel Krommer. Baltmannsweiler: Schneider Verlag Hohengehren, 2011. S. 46-64.
  • Groensteen, Thierry: Système de la bande dessinée. Paris: Presse universitaires de France, 1999. (Engl.: The System of Comics. Jackson: University of Mississippi Press, 2007.)
  • Grünewald, Dietrich: Wie Kinder Comics lesen: eine Untersuchung zum Prinzip Bildgeschichte, seinem Angebot und seinen Rezeptionsanforderungen sowie dem diesbezüglichen Lesevermögen und Leseinteresse von Kindern. Frankfurt a.M.: dipa, 1984 (= Jugend und Medien ; 7).
  • Grünewald, Dietrich: Vom Umgang mit Comics. 2. durchges. Aufl. Berlin, 1996.
  • Grünewald, Dietrich: Comics. Tübingen: Niemeyer, 2000.
  • Grünewald, Dietrich: Literarische Klassiker in Comic-Form. In: Bilderbuch und Illustration in der Kinder- und Jugendliteratur. Hrsg. von Kurt Franz und Günter Lange. Baltmannsweiler: Schneider Hohengehren, 2005 (= Schriftenreihe der Deutschen Akademie für Kinder- und Jugendliteratur Volkach e.V.; 31). S. 53-68.
  • Gundermann, Christine: Jenseits von Asterix: Comics im Geschichtsunterricht. Schwalbach/Ts: Wochenschau Verlag, 2007.
  • Hammel, Björn: Webcomics. Einführung und Typologie. Berlin: Bachmann, 2014.
  • Jüngst, Heike Elisabeth: Information Comics: Knowledge Transfer in a Popular Format. Frankfurt a.M. u.a.: Lang, 2010.
  • Jüngst, Heike Elisabeth: Sachcomics für Kinder: Erscheinungsformen, Themen und Strukturen. In: Kinder- und Jugendliteraturforschung 2011/2012: Mit einer Gesamtbibliographie der Veröffentlichungen des Jahres 2011. Hrsg. von Bernd Dolle-Weinkauff, Hans-Heino Ewers und Carola Pohlmann. S. 75-86. Frankfurt a.M.: Peter Lang, 2012.
  • Knigge, Andreas C.: Comics. Vom Massenblatt ins Multimediale Abenteuer. Reinbek bei Hamburg, 1996.
  • Kukkonen, Karin: Studying Comics and Graphic Novels. Hoboken: Wiley Blackwell, 2013.
  • Lettkemann, Gerd/Scholz, Michael F.:  Schuldig ist schließlich jeder … Comics in der DDR – Die Geschichte eines ungeliebten Mediums (1945/49–1990). Berlin: Steinchen für Steinchen, 1994.
  • Lexikon der Comics. Hrsg. von Marcus Czerwionka. Loseblattsammlung. Meitingen: Corian 1991ff.
  • Manhwa, Manga, Manhua: East Asian Comics Studies. Hrsg. von Jaqueline Berndt. Leipzig: Leipziger Universitäts-Verlag, 2012.
  • McCloud, Scott: Understanding Comics. The Invisible Art. New York, 1994. (Dt.: Comics richtig lesen. Hamburg: Carlsen, 2001.)
  • McCloud, Scott: Reinventing Comics. How Imagination and Technology are Revolutionizing an Art Form. New York, 2000.
  • Mounajed, René. Geschichte in Sequenzen: über den Einsatz von Geschichtscomics im Geschichtsunterricht. Frankfurt am Main: Peter Lang, 2009.
  • Packard, Stephan: Anatomie des Comics. Psychosemiotische Medienanalyse. Göttingen: Wallstein, 2006.
  • Sabin, Roger: Comics, Comix and Graphic Novels: A History of Comic Art. London: Phaidon, 1996.
  • Schikowski, Klaus: Der Comic. Geschichte, Stile, Künstler. Stuttgart: Reclam, 2014.
  • Schmitz-Emans, Monika: Literatur-Comics. In Zusammenarbeit mit Christian A. Bachmann. Berlin/Boston: De Gruyter, 2012.
  • Schneider, Matthias: Comics für Kinder. In: Deutschsprachige Comics. http://www.goethe.de/kue/lit/prj/com/cck/deindex.htm (12.02.2016).
  • Struktur und Geschichte der Comics. Beiträge zur Comicforschung. Hrsg. von Dietrich Grünewald. Bochum/Essen: Bachmann, 2010.
  • Theorien des Comics. Ein Reader. Hrsg. von Barbara Eder, Elisabeth Klar und Ramón Reichert. Bielefeld: transcript, 2011.
  • Wandtke, Terrence R.: The Meaning of Superhero Comics Books. Jefferson, NC: McFarland, 2012.
  • Wissen durch Bilder. Sachcomics als Medien von Bildung und Information. Hrsg. von Urs Hangartner, Felix Keller und Dorothea Oechslin. Bielefeld: transcript, 2013.

 

Weitere Publikationen über Bildgeschichten für Kinder bzw. Jugendliche finden sich auch in der Bibliographie zum Bilderbuch auf KinderundJugendmedien.de.

Newsletter