Hypotaxe: Stilprinzip, bezeichnet die "syntaktisch-hierarchische Unterordnung von Satzgliedern" (Spörl 2007)

Explikat

Die Hypotaxe ist gekennzeichnet durch die Einbindung von Nebensätzen und den sie einleitenden Konjunktionen – wie 'weil', 'dass', 'da' usw. – in die Satzkonstruktion. Im Gegensatz zur eher schmucklosen Parataxe dient die Hypotaxe vornehmlich dem Ausdruck komplexer und oft argumentativer Gedankengänge, wie im Fall der Unendlichen Geschichte, in der Bastians Buchleidenschaft und damit die Beweggründe seines Buchdiebstahls hypotaktisch formuliert werden (vgl. ebd.):

Wer niemals heimlich beim Schein einer Taschenlampe unter der Bettdecke gelesen hat, weil Vater oder Mutter oder sonst irgendeine besorgte Person einem das Licht ausknipste mit der gutgemeinten Begründung, man müsse jetzt schlafen, da man doch morgen so früh aus den Federn sollte - […] 

Und doch wusste Bastian, dass er ohne das Buch nicht weggehen konnte. Jetzt war ihm klar, dass er überhaupt nur wegen dieses Buches hierhergekommen war, es hatte ihn auf geheimnisvolle Art gerufen, weil es zu ihm wollte, weil es eigentlich schon seit immer ihm gehörte! (Ende 2004, S. 12)


Literatur

Primärliteratur

  • Ende, Michael: Die Unendliche Geschichte. Neuausgabe. Stuttgart: Thienemann, 2004.

Sekundärliteratur

Erstveröffentlichung: 19.11.2015

 


catchme refresh
Joomla Extensions powered by Joobi

Veranstaltungen

September 2021
Mo Di Mi Do Fr Sa So
30 31 1 2 3 4 5
6 7 8 9 10 11 12
13 14 15 16 17 18 19
20 21 22 23 24 25 26
27 28 29 30 1 2 3