[27.10.2020]

Das Loseblatt-Lexikon Kinder- und Jugendliteratur, das seit 1995 im Auftrag der Deutschen Akademie für Kinder- und Jugendliteratur herausgegeben wurde, hat Ende 2017 trotz seines großen Erfolgs sein Erscheinen eingestellt. Die Deutsche Akademie für Kinder- und Jugendliteratur in Volkach hat die Notwendigkeit der Fortsetzung eines Lexikons für den kinder- und jugendliterarischen Buch- und Medienmarkt immer betont und wagt jetzt mit Kinder- und Jugendliteratur – Das Online-Lexikon einen digitalen Neuanfang auf www.akademie-kjl.de.

Ein Neuanfang wird es deshalb sein, weil es sich – abgesehen von der medialen Form – um ein neues Lexikon mit einer eigenen Konzeption handelt. Sukzessive wird jährlich eine größere Anzahl an Beiträgen erscheinen, die je nach Umfang eines Werkes einer Person bzw. einer Institution im Hinblick auf Übersichtlichkeit und schnelle Orientierung seitenmäßig begrenzt sind. Aufgenommen werden zunächst einmal Autorinnen und Autoren, Illustratorinnen und Illustratoren sowie Personen und Institutionen aus den Bereichen Verlagswesen, Vermittlung und Wissenschaft. Am Anfang wird bewusst ein regionaler Schwerpunkt mit Blick auf das Umfeld der Akademie, Unterfranken, Franken und Bayern gelegt, wobei natürlich eine nationale und internationale Ausweitung vorgesehen ist.

Am Anfang stehen Personen, die teilweise mit der Akademie eng verbunden waren oder sind, etwa Paul Maar, Hans Adolf Halbey, Heinrich Pleticha, Kirsten Boie und Mirjam Pressler. Eine Ausweitung erfolgt auf fränkische Literatinnen und Literaten wie Friedrich Rückert, E. T. A. Hoffmann oder aktuelle Künstlerinnen und Künstler wie die Comic-Zeichner Hauck & Bauer sowie auf Autorinnen und Autoren, deren Namen eng mit Bayern verbunden sind, darunter Otfried Preußler, Michael Ende, Max Kruse und viele weitere. Ein weiterer Schwerpunkt liegt auf jüngeren, durch die Akademie ausgezeichneten Autorinnen und Autoren sowie Illustratorinnen und Illustratoren wie Lara Schützsack, Judith Burger, Johannes Herwig, Markus Lefrançois oder Marco Wagner.

Die Beiträge werden auf neuestem Forschungsstand Informationen liefern über Leben, Werk und Rezeption, teilweise mit didaktischen Hinweisen; für weitere Recherchen werden die Benutzerinnen und Benutzer auf Links zurückgreifen können. Die Herausgeberinnen und Herausgeber sind Mitglieder des Präsidiums und der Akademie (Martin Anker M. A., Prof. Dr. Dr. Kurt Franz, Prof. Dr. Gabriele von Glasenapp, Dr. Jana Mikota und Dr. Claudia Maria Pecher).

Vorschläge für Beiträge sind willkommen. Wer gerne Artikel zu einzelnen Autorinnen und Autoren, Illustratorinnen sowie Illustratoren und Institutionen beitragen möchte, kann sich per E-Mail an Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein! bei der Geschäftsstelle der Deutschen Akademie für Kinder- und Jugendliteratur melden.

[Quelle: Pressemeldung]