Willkommen ...


... auf KinderundJugendmedien.de, dem Onlineportal zur Kinder- und Jugend­medien­forschung. Hier fin­den Sie wissen­schaftlich fun­dierte Forschungs­beiträge, Re­zen­sio­nen so­wie aktuelle In­for­mation­en und Recherche­möglich­keiten zu The­men, Ent­wick­lun­gen und Neu­er­schei­nun­gen des speziellen Me­dien­ange­bots für Kinder und Jugend­liche.
 
alogo
An dieser Stel­le ver­öffent­lich­en wir ak­tu­el­le Nach­rich­ten der Deut­schen Aka­de­mie für Kin­der- und Ju­gend­lit­era­tur e. V. in Volkach.

Ausgewählte Beiträge

Fachbücher

Literaturunterricht gendersensibel planen

Thomas Kronschläger
Computerspiele

Polyarc Moss

Michael Rudolf
Computerspiele

Shedworks Sable

Tamara Bodden

Ausgewählte Nachrichten

AJuM Logo
Die Arbeits­gemein­schaft Jugend­liter­atur und Me­dien der GEW (AJuM) arbeitet bundes­weit und ist Teil der Ge­werk­schaft Er­zieh­ung und Wissen­schaft (GEW). Hier ver­öffent­lich­en wir Neuig­kei­ten aus der AJuM und kündigen neue Aus­gaben der kjl&m an.

Veranstaltungen

25 Aug. 2022

Litera(Fu)tur: Katharina Bendixen: Von Umweltzerstörung und staatlicher Macht: Das Potential von Jugendliteratur untersuchen

"How dare you" oder "I want you to panic" sind nur zwei bekannte Sätze, die die Klimaaktivistin Greta Thunberg in den letzten Jahren gegenüber Spitzenpolitikerinnen und -politiker sowie Managerinnen und Manager geäußert und so auf die drängendsten Fragen unserer Zeit aufmerksam gemacht hat. Was kann Kinder- und Jugendliteratur tun, um Beschäftigung und Auseinandersetzung mit dem Klimawandel zu befördern? Die Veranstalterinnen von Litera(Fu)tur denken viel, denn Literatur hat das Potential Zukunftswelten zu entwerfen. Aufgrund der Fiktion, der Vorstellungskraft und Perspektivenübernahme eröffnet sich ein neuer Diskurs, den die UNESCO als Futures Literacy bezeichnet.

Mit der Autorin Katharina Bendixen wird nicht nur besprochen, wie man einen Jugendroman über Umweltkatastrophen schreibt, sondern auch darüber diskutiert, welche Chancen Literatur bekommt.

Weitere Informationen finden Sie hier

06 Sep. 2022

Vortrag: Queere Texte. Nicht-binäre, quenderqueere und trans Figuren in der aktuellen Jugendliteratur

Der Vortrag konzentriert sich auf Jugendliteratur, die versucht, von nicht-binären und fluiden Geschlechtsidentitäten sowie Formen des Begehrens und der Sexualität jenseits der heterosexuellen Matrix zu erzählen. Dabei wird ein Blick auf den aktuellen Jugendbuchmarkt geworfen. Auch wenn in den letzten Jahren immer mehr LGBTIQA*-thematisierende Jugendliteratur auf dem Buchmarkt erschienen ist, kann festgestellt werden, dass es bis dato nur wenige Jugendbücher gibt, die nicht in binärem Denken verhaftet sind und Unsicherheiten und Fragen zulassen.

In der Regel outen sich die Figuren als lesbisch, schwul oder trans. Brüche werden getilgt, Wechsel zwischen verschiedenen Geschlechtsidentitäten werden nicht gezeigt oder in eine Richtung aufgelöst. Entsprechend finden sich Darstellungen von Bisexualität, pansexuelle, graysexuelle, genderfluide, agender und nicht-binäre Figuren nur selten. Es schließt die Frage an, wie sich jugendliterarische Geschichten von Liebe und Begehren erzählen lassen, in denen queere Sexualität in ihrer ganzen Vielfalt dargestellt wird.

Referentin: Prof. Julia Benner | Institut für deutsche Literatur; Humboldt-Universität Berlin

Weitere Informationen finden Sie hier.