Anna Woltz erzählt in ihrem neuen Buch Sonntag, Montag, Sternentag, in Übersetzung von Andrea Kluitmann und mit Illustrationen von Lena Hesse, die Geschichte von Nora, die als Erfinderin Flügel für den Familienhund aus ihrem Lieblingspulli schneidet und eine Falle für große Brüder konstruiert, damit diese sie nicht für ihre Erfindungen auslachen. Die Texte für Leseanfänger sind die jüngste Arbeit der niederländischen Schriftstellerin, die seit vielen Jahren auch auf Deutsch erfolgreich ist.

Für ihren Roman Gips oder Wie ich an einem einzigen Tag die Welt reparierte erhielt Anna Woltz 2017 den Katholischen Kinder- und Jugendbuchpreis und die Silberne Feder. Meine wunderbar seltsame Woche mit Tess von 2015 kam unter dem gleichen Titel 2020 als Familienfilm sogar ins Kino.

Zusammen mit ihrer langjährigen Übersetzerin Andrea Kluitmann spricht Anna Woltz mit dem Literaturwissenschaftler Thomas Scholz über Texte, die Mut machen, über den Perspektivwechsel vom Kind zur Erwachsenen und wieder zurück, über die kreative Zusammenarbeit von Übersetzerin und Autorin sowie dem Vergnügen, den eigenen Text in anderen Sprachen erleben zu können.

Einwahldaten erhalten Sie bei der Geschäftsstelle der Akademie. Anmeldung bei der Geschäftsstelle der Akademie unter: Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!
Die Teilnehmer:innenzahl ist begrenzt.

Eine Veranstaltung der Deutschen Akademie für Kinder- und Jugendliteratur, sowie der Landesfachstelle für Büchereien und Bildung des Sankt Michaelsbundes in Zusammenarbeit mit den Diözesanstellen der Diözese Augsburg, der Erzdiözese Bamberg, der Diözese Eichstätt, der Erzdiözese München-Freising, der Diözese Passau, der Diözese Regensburg und der Diözese Würzburg.

Unterstützt vom Museum Barockscheune und der Unterfränkischen Kulturstiftung sowie gefördert von Bayern liest e. V.

[Quelle: Pressemitteilung]