Schöpfung, Umwelt und Nachhaltigkeit sind zentrale Themen unserer Gesellschaft, in Kirche und Welt. Die Achtsamkeit gegenüber sich selbst und seiner Umwelt sowie der Dienst am Nächsten haben insbesondere in Zeiten der Pandemie in allen Lebensbereichen noch einmal vermehrt an Aufmerksamkeit gewonnen. "Dies zeigt sich auch auf dem Kinder- und Jugendbuchmarkt ebenso wie in Schule und Bücherei. Nachhaltigkeit und globales Umweltverstehen sind über-greifende Themen in der Vermittlung von Kompetenzen. Insbesondere die Bücherei als Ort der Nachhaltigkeit erfüllt beste Voraussetzungen, ein geeigneter Ort der Begegnung und des Austauschs im Sinne der Entwicklungsziele, wie der Bekämpfung von Armut, der Förderung von Gleichbehandlung und hochwertiger Bildung, dem Einsatz für Frieden und Gerechtigkeit sowie der Ausbildung von Umweltverstehen und Schöpfungsverantwortung, zu sein", so Dr. Claudia Maria Pecher, Präsidentin der Deutschen Akademie für Kinder- und Jugendliteratur und Leiterin der Landesfachstelle für Büchereien und Bildung im Sankt Michaelsbund.

2021 hat der Vatikan eine neue Aktionsplattform für Umweltschutz (www.laudatosi.va) ins Leben gerufen. Diese ist weltweit angelegt und formuliert konkrete Impulse zur Bewahrung der Schöpfung. Um möglichst viele Menschen zu erreichen, werden verschiedenste Lebensbereiche eingebunden. Es wurden sieben Ziele dargelegt, die vom Schutz vor Armut, über Fragen des ökonomischen Wandels bis zur Förderung von Umweltbewusstsein reichen. Auch die Arbeitsgruppe für ökologische Fragen der Deutschen Bischofskonferenz spricht in ihrer neuen Arbeitshilfe (Nr. 323) Vom Wert der Vielfalt und sieht "Biodiversität als Bewährungsprobe der Schöpfungsverantwortung". Am 25. Oktober informierte der neue Klima- und Umweltschutzbericht der Deutschen Bischofskonferenz über den Stand des Schöpfungsengagements in den deutschen Bistümern.

Viele der angeführten Ziele finden sich in Kinder- und Jugendbüchern. Dabei spielt die Bedeutung von Illustrationen in einer vornehmlich visuell geprägten Welt schon etwa mit dem Bilderbuch eine wichtige Rolle. Aus diesem Grund haben die Deutsche Akademie für Kinder- und Jugendliteratur, der Sankt Michaelsbund und das Eselsohr – Fachzeitschrift für Kinder- und Jugendmedien Künstlerinnen und Künstler zu ihren Bildwelten befragt. Entstanden ist eine 72-seitige Broschüre mit dem Titel Unsere Schöpfung bewahren. Illustrator:innen interpretieren Werte, in der zahlreiche Illustrationen aus Mappen, Einzelwerken sowie Bilder- und Kinderbüchern vorgestellt werden. Passend zur Broschüre gibt es ein Buchverzeichnis, zehn Plakate und Malvorlagen als Downloadmaterialien, womit durch Ausstellungen oder Mitmachaktionen auf Büchereien, Kitas und Schulen als kreativ-schöpferische Wirkungsstätten aufmerksam gemacht werden kann. Große Freude über das Projekt zeigt Stefan Eß, Geschäftsführender Direktor im Sankt Michaelsbund: "Mit dem Projekt Laudato siʾ kann auf anschauliche Weise der Mehrwert der katholisch-öffentlichen Büchereiarbeit gezeigt werden: die Fundierung in der christlichen Wertekultur. Wie aktuell diese ist, sieht man am Themenkomplex Umweltschutz und Schöpfungsbewahrung eindrücklich."

Die Ausstellung Laudato siʾ – Unsere Schöpfung bewahren kann überdies in der Deutschen Digitalen Bibliothek virtuell besucht und auf der eigenen Homepage verlinkt werden.

Broschüre und Plakate sind gegen Versandpauschale in der Geschäftsstelle der Deutschen Akademie für Kinder- und Jugendliteratur erhältlich; Bestellungen gehen per E-Mail an Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!. Herzliche Einladung also zur regen Beteiligung möglichst vieler Büchereien, Kitas und Schulen an dem Projekt!

[Quelle: Pressemitteilung]