Wenn sich Bild und Text verbinden, entsteht im Kleinen große Kunst: Bilderbücher, Comics, Graphic Novels etc. sind oft ähnlich komplexe Kunstwerke wie ein Romanklassiker oder ein wandfüllendes Triptychon. Die Künstlerinnen und Künstler dieser grafischen Literatur stehen aber häufig noch am Rand der öffentlichen und wissenschaftlichen Wahrnehmung. Deshalb wurde mit Illustrators in Residence ein Forschungs- und Lehrprojekt gegründet, das solche spannenden Kunstwerke und ihre Schöpfer in den Blick nimmt.

Ähnlich wie bei Poetikprofessuren rücken bei Illustrators in Residence jedes Jahr einzelne Künstler oder Künstlerinnen in den Mittelpunkt des Interesses, jedoch eben "Illustrators" – und keine "Poets". Die "Illustrators" stellen ihre Arbeit vor, geben Einblicke in ihre Werkstatt, berichten von der künstlerischen Entstehung ihrer Bücher und legen im Ganzen ihre Ästhetik, ihre Poetik dar. Das geschieht interaktiv im engen Austausch zwischen Künstlern, Moderatoren, Zuhörern.

Die "Illustrators"

In diesem Winter konnten drei renommierte und mehrfach preisgekrönten Bilderbuch-Künstler für die Veranstaltungsreihe gewonnen werden: Tobias Krejtschi, der für seine "anspruchsvolle[n] Bilderbücher jenseits des Mainstreams" (Filbrandt 2010) bekannt ist und bereits zu Beginn des Jahres zu Gast bei Illustrators in Residence war, außerdem Sybille Schenker und Markus Lefrançois, die die Märchen der Brüder Grimm neu illustrierten.

Die llustratorin und Designerin Sybille Schenker, die seit 2015 an der Technischen Hochschule Georg Simon Ohm Nürnberg lehrt, konzentriert sich in ihrer Arbeit auf den Scherenschnitt. Ihre Märchenillustrationen wurden in englischen und französischen Textausgaben publiziert und ihr Werk mit zahlreichen Auszeichnungen geehrt.

Markus Lefrançois' Märchenillustrationen überzeugen durch zarte Farben, ornamentale Elemente und Detailreichtum. Zu seinem Stil gehören zudem klare Outlines, die Figuren und Gegenstände umreißen. Darüber hinaus finden sich in Lefrançois' Zeichnungen Referenzen an das Comic in Form von Sprechblasen oder Bewegungslinien sowie Anknüpfungen an das Wimmelbild.

 

Tobias Krejtschi
10.12.2021 ab 10:15 Uhr
zu Gast bei Frau Prof. Andrea Bartl an der Otto-Friedrich-Universität Bamberg
Anmeldung: Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein.

Sybille Schenker
14.12.2021 ab 18:00 Uhr
zu Gast bei Frau Prof. Ina Brendel-Kepser an der PH Karlsruhe
Anmeldung: Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein.

Markus Lefrançois
19.01.2022 ab 18:00 Uhr
zu Gast bei Herrn Prof. Tobias Kurwinkel an der Universität Duisburg-Essen
Anmeldung: Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein.

Die Veranstaltungen finden online statt.

 

An den beteiligten Universitäten wird das Konzept von verschiedenen literaturwissenschaftlich und literaturdidaktisch ausgerichteten Lehrveranstaltungen begleitet. In diesen Seminaren beschäftigen sich die Studierenden zum einen literatur- und medienwissenschaftlich mit den Kunstwerken der "Illustrators", zum anderen erarbeiten und reflektieren sie didaktisch-methodische Möglichkeiten im Umgang mit den Bilderbüchern. Im Ganzen erhalten sie spannende Einblicke in die künstlerische Praxis und in die Berufswelt der Kunst- und Literaturvermittlung.

"Unsere Lehramtsstudierenden erhalten im Rahmen von Illustrators in Residence spannende Einblicke in die künstlerische Praxis von Illustratorinnen und Illustratoren und in die Berufswelt der Kunst- und Literaturvermittlung“, erläutert Prof. Dr. Ina Brendel-Kepser, Projektverantwortliche von Illustrators in Residence an der PHKA. "Lehramtsstudierende erwerben hier also wichtige Kompetenzen für ihre spätere Berufspraxis“, so die Professorin für Neuere deutsche Literatur und Literaturdidaktik.

Weitere Informationen unter www.illustratorsinresidence.de und Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein..

[Quelle: Pressemitteilung]