Chiasmus: rhetorische Figur, gekennzeichnet durch symmetrische Überkreuzstellung äquivalenter syntaktischer Einheiten (vgl. Spörl 2007)

Explikat 

Der Chiasmus ist eine Wortfigur, bei der syntaktisch gleichrangige Einheiten (Wörter, Wortgruppen, Teilsätze, Sätze) in nahezu unmittelbarer Abfolge überkreuzt gestellt werden. Schematisch lässt sich der Chiasmus folgendermaßen abbilden: 'A B ׀ B A'. Der Parallelismus stellt das stilistische Gegenstück zum Chiasmus dar (vgl. ebd.).

Funktional dient der Chiasmus insbesondere zur formalen Hervorhebung antithetischer Wendungen, kann aber darüber hinaus auch zur Markierung und Verstärkung der über Kreuz gestellten Einheiten genutzt werden und die Einprägsamkeit dieser erhöhen (vgl. ebd.). 

Noch deutlicher wird die Überkreuzstellung und damit auch die Formelhaftigkeit der Wortfigur, wenn nicht nur syntaktisch äquivalente Einheiten, sondern tatsächliche Ausdrücke über Kreuz gestellt werden, wie in Hans Christian Andersens Der Schatten: "Der Schatten war nun Herr und der Herr war Schatten." (Andersen)


Literatur 

Primärliteratur

Sekundärliteratur

Erstveröffentlichung: 22.09.2015

 

 


catchme refresh
Joomla Extensions powered by Joobi

Veranstaltungen

Juni 2021
Mo Di Mi Do Fr Sa So
31 1 2 3 4 5 6
7 8 9 10 11 12 13
14 15 16 17 18 19 20
21 22 23 24 25 26 27
28 29 30 1 2 3 4